das Panorama

warum Italien?


Gerade Süditalien hält für unsere Art & Weise das Leben leben zu wollen sehr grosse Vorteile bereit. Abgesehen von dem tollen Klima, den sehr niedrigen Lebenshaltungskosten und die für deutsche Verhältnisse überwältigende Freundlichkeit gerade den Kindern gegenüber, ist es zur Zeit das Wichtigste für uns, dass es hier keine Schulpflicht, sondern nur eine Bildungspflicht gibt. Das bietet uns den Raum für eigene Bildungsvarianten. Aber auch die weiterhin verfügbaren „Europäischen Annehmlichkeiten“ sowie der unproblematische Kontakt zur Heimat sind nicht zu unterschätzen. Und dennoch ticken die Uhren in Kalabrien einfach deutlich langsamer, Stress wird zum Fremdwort, der Bürokratie kann man weitestgehend entkommen … das Leben ist halt kurz gesagt im Süden deutlich entspannter und lebenswerter bei erheblich weniger Ausgaben.

Und dann findet man hier in unserer Gegend natürlich das Meer, aber auch die Berge, viel Ruhe, Weite, Schönheit, Natur und Freiheit, frisches Obst und Gemüse direkt vom Bauern sowie frisches Quellwasser. Für uns „la dolce vita“ pur.

die Gegend & die Menschen


Unser malerisches Borgo (altes Dorf) liegt in 200m Höhe auf einem Hügel rund 4 km von der Küste entfernt, so dass es einen traumhaften Blick über das Meer bietet. Derzeit stehen rund 50% der Häuser leer und der Rest ist zu meist nur temporär bewohnt (Ferienhäuser). Zu seinen besten Zeiten lebten hier über 6.000 Menschen. Heute wohnen hier nur noch ca. 150 Seelen das ganze Jahr über, da der Ort seit den 50er Jahren eine stetige Abwanderung zu verzeichnen hatte. Zum einen emigrierten Viele zum Arbeiten ins Ausland, und zum anderen wurde wie damals üblich direkt am Meer eine Marina (ein Dorfableger am Meer) erbaut, in der nun die meisten Menschen wohnen. Diese ist architektonisch nicht sehr ansprechend, es ist dort aber ein grosser Supermarkt, eine Bank, ein Bäcker, etliche Geschäfte/Bars/Restaurants und eine Tankstelle zu finden.

Mit dem Auto kommt man im Borgo eigentlich nur bis zur Piazza (Hauptplatz), und der Grossteil des Dorfes ist nahezu autofrei. Die Häuser sind aus diesem Grunde nur durch seine engen Gässchen zu Fuss zu erreichen. Es gibt einen kleinen Alimentari, einige Restaurants/Pizzerien, die aber überwiegend nur in den Sommermonaten geöffnet haben, eine Apotheke, eine Post und ein Tabacchino sowie 2 Bars mit schönen Terrassen.

Die Einheimischen sind größtenteils einfache, hilfsbereite und herzliche Menschen, die Ausländern gegenüber sehr aufgeschlossen sind. Sie sind seit jeher in der Landwirtschaft verwurzelt, was aber in den letzten Jahrzehnten stark abgenommen hat und so wurde nicht nur in unserer Gegend sehr viel Land einfach aufgegeben.

Über die Jahre haben einige Ausländer nun schon das kleine Paradies entdeckt und sich hier dauerhaft niedergelassen (u.a. aus Amerika, Schweden, Deutschland, Schweiz) oder sich ein Haus für den Urlaub hergerichtet. So wird es im August auch hier oben etwas lebhafter.

Die gesamte Küste entlang gibt es kilometerlange Strände, die auch im Sommer zu weiten Teilen fast menschenleer sind. Nur in den Bereichen der Marinas sind im Juli/August einige Lidos geöffnet, in denen sich dann die zumeist italienischen Touristen tummeln. Hinter dem Dorf erheben sich gleich die sehr wenig besiedelten und überwiegend bewaldeten Berge. Besonders an heissen Tagen kann man es sich dort oben im Grünen gut gehen lassen, oder auch wie die dort frei im Wald umherstreifenden Kühe die Wildnis ausgiebig durchwandern, Wasserfälle besuchen und darin ein erfrischendes Bad nehmen.

das Klima & Wetter


Das Klima in Kalabrien gilt als eines der sonnigsten und wärmsten des europäischen Mittelmeeres. Es ist im Winter ab 1200m aber auch Schnee zu finden, wie z.B. in der Serra Dolcedorme mit ca. 2300m. Die Jahreszeiten sind dennoch eher mit Frühling, Sommer, Frühling & Herbst zu bezeichnen, wobei der Sommer sehr lang und ausgeglichen ist. Von Mai bis Oktober lässt es sich bis spät in die Nacht draussen sein. Der Hochsommer (Juli/August) gestaltet sich dann mit durchschnittlich 33 Grad sehr heiss und trocken. Im Winter fällt das Thermometer dagegen nur selten unter 10 Grad, dafür fällt vor allem im Januar/Februar normalerweise sehr viel Regen und es kann auch mal mehrere Tage durchregnen.

Die Wassertemperatur des Meeres liegt zwischen Mai und November bei mindestens 19 Grad, steigt im Juli/August auf rund 26 Grad und lädt somit bei meist schönstem Wetter zu ausgiebigen Strandtagen ein.

der Palazzo


Es steht zur Zeit die Möglichkeit im Raum, im Dorf einen rund 1.000qm grossen Palazzo für einen kleinen Obolus von der Kommune anzumieten. Dieses mehrstöckige Gebäude ist innen schon komplett saniert und bis auf einige Renovierungsarbeiten bezugsfertig. Er besteht aus 10 Wohneinheiten (20-40qm) mit jeweils einem Bad sowie vielen weiteren grossen Räumen und wäre ideal als Gemeinschaftshaus für alle möglichen Dinge, in dem man auch hervorragend übergangsweise wohnen könnte (bei kleineren Familien ist natürlich auch langfristig denkbar). Hierzu bräuchte es nur relativ schnell mind. 5 Familien, um die wenn auch sehr geringen Kosten tragen zu können.

–  Update –

Derzeit können wir den Palazzo unentgeltlich nutzen, und haben dort einige Räume zum lernen, basteln, spielen und dösen eingerichtet.

Häuser & Ruinen


Häuser lassen sich hier im Dorf sehr günstig anmieten. Die Preise für meist voll möblierte und bewohnbare Häuser mit einfachen Standard liegen bei ca. 200-300€. Hier kann es aber erforderlich sein kleinere Renovierungsarbeiten zu übernehmen. Ein etwas schickeres Plug and Play Haus ist für etwas mehr natürlich auch zu bekommen. Die Grössen liegen meist so zwischen 50-120qm wobei die Grösse nicht immer ausschlaggebend für den Preis ist.

Bewohnbare Häuser lassen sich natürlich auch kaufen. Je nach Zustand, Grösse und Lage kann man hier ab 10.000€ schon etwas Kleines finden, wobei ein saniertes 100qm Haus ab ca. 50.000€ zu haben ist.

Ruinen kann man derzeit unter Auflagen von der Kommune gratis erhalten. Auch sind Käufe von Privatpersonen ab 2.000€ aufwärts je nach Grösse und Zustand möglich. Das ist aber nur etwas für Leute mit den nötigen finanziellen Rücklagen und vor allem viel Enthusiasmus und noch mehr Energie.

Angebote →

Äcker & Gärten


Verlassene Gärten und Grünland stehen zur langfristigen freien Nutzung in der Umgebung reichlich zur Verfügung. Aber auch der Kauf ist nicht teuer. Schon ab 1€/qm lassen sich hier süsse Gärten und Olivenhaine finden.

Angebote →

Anbindungen


Bus & Bahn
Von der Piazza gibt es täglich einige Male eine Busverbindung in die Marina sowie in die nächsten Städte, wo auch die nächsten Bahnhöfe zu finden sind.

Flughafen
Der nächste Flughafen ist Lamezia Therme und ist ca. 1 Autostunde entfernt.

Internet
Internetverbindung über das Handy-Netz sind gut und deutlich billiger als in Deutschland (z.B. derzeit 50GB plus Telefonflat für 7€/Monat als Prepaid – Anbieter „Iliad“). Eine Flatrate über das Funknetz kostet bei www.linkem.it 25€. Und es steht auch kostenloses WLAN in einigen Bars und Pizzerien zur Verfügung.